Mein eigenes Sommermärchen auf dem Feel Festival

ICH. Männlich, 23 Jahre alt, ständig unterwegs und das am Liebsten auf Festivals. Ich mag Festivals. Man kann dort tolle Menschen kennenlernen, beste Künstler genießen und sein Leben feiern: Einfach nur Spaß haben.

Eine wichtige Zusatzinformation hierbei ist: ich bin Single. Meistens bin ich mit Freunden auf den Festivals dabei. Mit meiner Freundin kann ich das schlecht machen. Sie existiert ja schließlich nicht.

So war ich auch letztes Jahr, im Juli, bei herrlichstem Sonnenschein auf dem Feel Festival. Am Ende kamen wir bestimmt auf 30 Leute mit meinen Freunden, Bekannten von meinen Freunden und Leuten, die sie kannten. Ihr wisst, wie das ist.

Zurück zum Thema. Meine Mission diesen Sommer lautete also, mutig genug zu sein ein Mädchen anzusprechen. Das funktionierte tatsächlich. Sie war süß, witzig und klug!

Wir verstanden uns super! Waren viel gemeinsamauf den Floors unterwegs,alberten herum und hatten Spaß. So besuchten wir auch zusammen den Auftritt von Milky Chance (sie ist der totale Fan!). Es war wie in einem Sommermärchen. An der Stelle würden die meisten Geschichten eine schlechte Wendung nehmen. Doch nicht diese hier, das kann ich euch verraten.

Da ich ein Gentleman bin und an alten Werten festhalte, machte ich den ersten Schritt. Ich markierte sie offline mit den vorher, zur Mission passenden, bestellten Festival-Stickern! Auf diesem Festivalsticker stand „Let me be your After Hour“. Sie war total begeistert, freute sich und wir beide kamen aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Schon einige Wochen später, nach vielem Texten und einigen Treffen, kamen wir schlussendlich zusammen. Ich glaube heute noch, dass ich sie mit dem Festivalsticker überzeugt habe.

Also HAPPY END!

 

- Hannes aus Hannover

Tags: Festival

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel